Die Veranstaltungen und Projekte der jährlich stattfindenden Ahrweiler Freiheitswochen liefern einen aktiven Beitrag zum toleranten Miteinander von Bürgern, Gesellschaften, Nationalitäten, Religionen sowie von Wissenschaft und Kunst. Die "Ahrweiler Freiheitswochen" verleihen jährlich an national oder international anerkannte und verdiente Persönlichkeiten oder Institutionen im Bereich der Freiheits- und Friedensinitiativen den Freiheiter-Preis. Der Preis steht für eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung von modernen und freiheitlichen Gesellschaftssystemen. Die freiheitlich-geprägte Zeitgeschichte kann in kaum einer vergleichbaren Gegend in Deutschland auf engem Raum so emotional erlebt werden wie im Kreis Ahrweiler. Die historischen Orte und Ereignisse, wie die Dokumentationsstätte Regierungsbunker, die ehemalige Synagoge in Ahrweiler, die Brücke von Remagen oder geheime Gesprächsorte der internationalen Politik prägen die Ahrregion und ermöglichen es, die Facetten von Freiheit und Frieden hautnah zu erfassen.

Weitere Informationen beim Förderverein Ahrweiler Freiheitswochen e. V., Postfach 100351, 53441 Bad Neuenahr-Ahrweiler, www.freiheiter-aw.de.

Foto: Schirmherr der Ahrweiler Freiheitswochen Klaus Töpfer verleiht am 18. März 2017 in Bad Neuenahr-Ahrweiler den "Ahrweiler Freiheiter-Preis" an Kardinal Lehmann. © Förderverein Ahrweiler Freiheitswochen e. V., www.freiheiter-aw.de.