Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Ahrweiler

Fotos und Texte aus dem Kreis Ahrweiler

  


Inhalt

Zufallsbilder

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Alle Speisereste gehören jetzt in die Biotonne

Kreis Ahrweiler

Die Restmülltonne ist kein Allzweck-Gefäß mehr - Müll vermeiden und Gerüche verringern

Die graue Restmülltonne wird oft als Allzweck-Gefäß genutzt. Die Nutzung beginnt schon in der Küche - beim Bioabfall und bei Speiseresten. Weil viele Bürger es von früher gewohnt sind, landen Knochen, Fischreste, Fleisch, Gekochtes und Zitrusfrüchte in der Restmülltonne. „Das ist nicht mehr der richtige Entsorgungsweg", betont der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) mit Blick auf das neue Abfallwirtschaftskonzept ab Januar 2018.

Geruch in der grauen Tonne lässt sich vermeiden, wenn Speisereste in der Biotonne landen, wo sie hingehören.

Die Kompostwerke konnten früher Bioabfälle, die solche Speisereste enthielten, nicht verarbeiten. Seit einigen Jahren ist dies jedoch problemlos möglich. Folglich ist es ein weit verbreiteter Irrtum, dass Fleisch- und Fischreste nicht über die Biotonne entsorgt werden dürften.

Der AWB stellt klar: Alle organischen Abfälle aus privaten Haushalten - aus Küche und Garten - gehören in die Biotonne. Die Entsorgung über die braune Biotonne ist unproblematisch, praktisch und hygienisch. Denn ab 2018 werden die braunen Biotonnen von Anfang April bis Ende Oktober im Ein-Wochen-Rhythmus geleert. Dieser Zeitraum wurde gegenüber dem alten Entsorgungskonzept ausgedehnt. Die Biotonne wird ab Januar 40 Mal im Jahr geleert.

Was passiert mit den Abfällen, die in der braunen Biotonne landen? Der Bioabfall aus dem Kreis Ahrweiler gelangt je zur Hälfte ins Kompostwerk der Suez West GmbH in Neuwied und in die Vergärungsanlage der Firma Kraft in Mayen. Diese Werke verarbeiten den Bioabfall zu Dünger und verwerten das Biogas zur Stromerzeugung. Im Gegensatz zu den privaten heimischen Komposthaufen sind diese Industrieanlagen mit ihren hohen Arbeitstemperaturen in der Lage, Zitrusfrüchte und Fleischreste zu verwerten.

Grundsätzlich gilt: Das richtige Trennen von Abfällen schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Wenn organische Abfälle beim Restmüll landen, kostet das die Gebührenzahler mehr Geld. Denn der Inhalt der grauen Restmülltonne ist der teuerste Bestandteil der Abfallentsorgung. Die wöchentliche Verwertung von Bioabfällen hingegen ist deutlich günstiger. Außerdem wird dadurch erhebliches Geruchspotential aus der Restmülltonne ferngehalten.

Die sorgfältige Mülltrennung ist für das neue Abfallwirtschaftskonzept unerlässlich. Informationen zur Mülltrennung in neun verschiedenen Sprachen stehen auf der AWB-Internetseite www.meinawb.de, können unter der kostenlosen Gebührenhotline 0800-2528386 erfragt werden und sind im Abfallratgeber 2018 nachzulesen, der ab der ersten Dezemberwoche an alle Haushalte verteilt wird.

 

Login

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

„Bunkerstraße“ wegen Krötenwanderung gesperrt

Die Verbindungsstraße zwischen Marienthal und Holzweiler ist ab sofort für den Pkw-Verkehr gesperrt. Grund: Die ...

Schule in Adenau: Neue Heizung soll 50 Prozent Energie einsparen

Die Hocheifel-Realschule plus mit der Fachoberschule Adenau erhält eine komplett neue Heizungsanlage. Die ...

Brennholzbestellungen in Waldorf - Öffentliches Losverfahren -

Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Waldorf: Die Anmeldungen in Waldorf sind erfolgt und die ...

Aufruf zum Einreichen von ehrenamtlichen Bürgerprojekten

Unter dem Motto „weltoffen und regional verwurzelt“ stellt die LAG Rhein-Eifel im Jahr 2018 insgesamt 15.000,- Euro zur Förderung von ...

Firmgruppe aus Altenahr spenden über 400 Euro der „Ahrweiler Tafel“

Im Rahmen der Firmvorbereitung in Altenahr haben 7 Firmlinge 12 Kuchen gebacken, die nach der Sonntagsmesse in Altenahr für ein soziales Projekt ...

Wershofen: Schadstoffsammlung erst in April

Die erste Schadstoffsammlung in Wershofen in diesem Jahr findet am Dienstag, 10. April, statt. Im Abfallratgeber 2018 hat sich ...

Kindertagesstätten: Bis zu 50 Prozent Ganztagsplätze

Kreis Ahrweiler plant dieses Jahr 15 Millionen Euro für die Tagesstätten ein - 511 zusätzliche U3-Plätze ...

Unser Dorf hat Zukunft - Aufruf zur Teilnehme -

Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Brohl-Lützing: Auch im Jahr 2018 wird wieder der Wettbewerb „Unser Dorf hat ...

Unternehmensnachfolge frühzeitig planen

AW-Wirtschaftsinfo erscheint künftig quartalsweise Unternehmensnachfolgen gewinnen immer mehr an Bedeutung, auch im ...

Verwalter für Geschirrmobile gesucht

Wer möchte ein Geschirrmobil verwalten? Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) hält kreisweit zwei dieser Anhänger bereit, die mit ...

Für Heizöltanks gilt die Meldepflicht

Neue Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Alle Heizölanlagen mit mehr als 220 Liter ...

Unterschriftenaktion pro Ahrtalbahn nutzen

Die Online-Unterschriftenaktion des Kreises Ahrweiler zur Ahrtalbahn verbucht aktuell 3.330 Unterschriften von Bürgern. Mit ...

Kreative Bastelideen bereichern ehrenamtliche Seniorenarbeit

Teilnehmerinnen treffen sich erneut am 3. Juli zum Kreativworkshop in Bad Neuenahr
An kreativen Ideen fehlt es nicht. Acht im ...

Sind Firmen fit für die Digitalisierung?

Sprechtag: „Readiness-Check“ ermittelt den Reifegrad Wie weit sind Firmen auf dem Weg zur Digitalisierung? Welche Schritte wollen sie als ...

Vorsprung Digital für Firmen im Kreis Ahrweiler

Kreis und Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterzeichnen Kooperationsvereinbarung - Betriebe können kostenfrei zugreifen Firmen im Kreis ...

Heizung, Leuchten, Türen: Firmenaufträge für 133.000 Euro an Kreis-Schulen

Drei Firmenaufträge für Erneuerungsarbeiten an Schulen in Kreisträgerschaft hat der Werksausschuss des ...

1 User online

Freitag, 20. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Ahrweiler

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied