Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Ahrweiler

Fotos und Texte aus dem Kreis Ahrweiler

  


Inhalt

Zufallsbilder

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Honigbienen vor Faulbrut schützen

Kreis Ahrweiler

Altglas-Sammelstellen: Seuchen-Gefahr für Bienen-Nachwuchs

Mancher Altglas-Container zieht Honigbienen an und kann damit eine Infektionsquelle für die Bienenseuche darstellen. Der Grund sind unverschlossene und zersplitterte Honiggläser, aus denen die Bienen Honigreste als Nahrung aufnehmen. Darin können Sporen der sogenannten Amerikanischen Faulbrut (AFB) enthalten sein. Für den Bienennachwuchs kann das tödlich enden, warnt die Kreisverwaltung Ahrweiler. Die Lösung des Problems: die leeren Gläser spülen, am besten Mehrweggläser verwenden.

Fliegen die Tiere von den Altglas-Containern zurück zum Bienenstock, füttern die Ammenbienen ihre Larven mit dem sporenhaltigen Honig der Paenibacillus-larvae-Bakterien und stecken sie somit an. Auf diese Weise kann der Erreger kilometerweit transportiert werden und zu hohen wirtschaftlichen Verlusten der Imker führen. Bei der AFB besteht keine Gefährdung für die erwachsene Biene, den Menschen oder andere Lebewesen.

 Gläser mit Honig ziehen Bienen an. Leere Gläser sollte man daher spülen.

Jeder Honigliebhaber kann zur Gesundheit der Honigbienen und zur Aufrechterhaltung der Imkerei beitragen. Man sollte seine leeren Honiggläser und die zugehörigen Deckel gründlich mit warmem Wasser spülen oder sie in der Geschirrspülmaschine reinigen und sie anschließend mit dem Deckel verschlossen im Altglas-Container entsorgen.

Das Veterinäramt der Kreisverwaltung empfiehlt, Honig im Mehrwegglas zu wählen, das später – gespült und mit Deckel – beim Imker oder Händler zurückgegeben wird. Die AFB kann auch über Importhonig nach Deutschland eingeschleppt werden.

Bei der Faulbrut gibt es zwei verschiedene bakterielle Brutkrankheiten der Honigbienen: die relativ harmlose Europäische Faulbrut und die gefährliche amerikanische Variante AFB. Die AFB ist in Deutschland eine anzeigepflichtige Tierseuche. Im Kreis Ahrweiler ist sie letztmals 2012 aufgetreten. Allerdings wurden dieses Jahr Ausbrüche im Kreis Cochem-Zell und im Vulkaneifelkreis festgestellt. Um die Übertragung der Seuche zu vermeiden, müssen Imker ihre Bienenvölker auf Faulbrut untersuchen lassen, sobald sie mit ihnen wandern.

Bei der AFB handelt es sich um eine Erkrankung der älteren Bienenbrut, nämlich der Streckmaden: Sie befinden sich in der bereits mit einem Wachsdeckel verschlossenen Brutzelle. Im Erkrankungsverlauf löst sich die gesamte Körperstruktur der Larven auf und es bleibt nur eine zähe, braune, schleimige Substanz übrig, eine „faule Brut" eben.

 

Login

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

„Bunkerstraße“ wegen Krötenwanderung gesperrt

Die Verbindungsstraße zwischen Marienthal und Holzweiler ist ab sofort für den Pkw-Verkehr gesperrt. Grund: Die ...

Schule in Adenau: Neue Heizung soll 50 Prozent Energie einsparen

Die Hocheifel-Realschule plus mit der Fachoberschule Adenau erhält eine komplett neue Heizungsanlage. Die ...

Brennholzbestellungen in Waldorf - Öffentliches Losverfahren -

Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Waldorf: Die Anmeldungen in Waldorf sind erfolgt und die ...

Aufruf zum Einreichen von ehrenamtlichen Bürgerprojekten

Unter dem Motto „weltoffen und regional verwurzelt“ stellt die LAG Rhein-Eifel im Jahr 2018 insgesamt 15.000,- Euro zur Förderung von ...

Firmgruppe aus Altenahr spenden über 400 Euro der „Ahrweiler Tafel“

Im Rahmen der Firmvorbereitung in Altenahr haben 7 Firmlinge 12 Kuchen gebacken, die nach der Sonntagsmesse in Altenahr für ein soziales Projekt ...

Wershofen: Schadstoffsammlung erst in April

Die erste Schadstoffsammlung in Wershofen in diesem Jahr findet am Dienstag, 10. April, statt. Im Abfallratgeber 2018 hat sich ...

Kindertagesstätten: Bis zu 50 Prozent Ganztagsplätze

Kreis Ahrweiler plant dieses Jahr 15 Millionen Euro für die Tagesstätten ein - 511 zusätzliche U3-Plätze ...

Unser Dorf hat Zukunft - Aufruf zur Teilnehme -

Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Brohl-Lützing: Auch im Jahr 2018 wird wieder der Wettbewerb „Unser Dorf hat ...

Unternehmensnachfolge frühzeitig planen

AW-Wirtschaftsinfo erscheint künftig quartalsweise Unternehmensnachfolgen gewinnen immer mehr an Bedeutung, auch im ...

Verwalter für Geschirrmobile gesucht

Wer möchte ein Geschirrmobil verwalten? Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) hält kreisweit zwei dieser Anhänger bereit, die mit ...

Für Heizöltanks gilt die Meldepflicht

Neue Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Alle Heizölanlagen mit mehr als 220 Liter ...

Unterschriftenaktion pro Ahrtalbahn nutzen

Die Online-Unterschriftenaktion des Kreises Ahrweiler zur Ahrtalbahn verbucht aktuell 3.330 Unterschriften von Bürgern. Mit ...

Kreative Bastelideen bereichern ehrenamtliche Seniorenarbeit

Teilnehmerinnen treffen sich erneut am 3. Juli zum Kreativworkshop in Bad Neuenahr
An kreativen Ideen fehlt es nicht. Acht im ...

Sind Firmen fit für die Digitalisierung?

Sprechtag: „Readiness-Check“ ermittelt den Reifegrad Wie weit sind Firmen auf dem Weg zur Digitalisierung? Welche Schritte wollen sie als ...

Vorsprung Digital für Firmen im Kreis Ahrweiler

Kreis und Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterzeichnen Kooperationsvereinbarung - Betriebe können kostenfrei zugreifen Firmen im Kreis ...

Heizung, Leuchten, Türen: Firmenaufträge für 133.000 Euro an Kreis-Schulen

Drei Firmenaufträge für Erneuerungsarbeiten an Schulen in Kreisträgerschaft hat der Werksausschuss des ...

4 User online

Mittwoch, 18. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Ahrweiler

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied