Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Ahrweiler

Fotos und Texte aus dem Kreis Ahrweiler

  


Inhalt

Zufallsbilder

 
Lesezeit ca. 1 Minute

Trinkwasser: Chlor in Grafschaft wird weiter reduziert

Kreis Ahrweiler

In Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler läuft die Sanierung der Transportleitung

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Ahrweiler nennt den aktuellen Sachstand zur Chlorung im Trinkwasserverteilnetz der Gemeinde Grafschaft und der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Die stärkere Chlordosierung musste nach dem Störfall im September 2014 aus Gründen des Gesundheitsschutzes angeordnet werden. Seit Februar 2015 wird sie stufenweise reduziert und wurde mittlerweile halbiert, und zwar von 0,4 Milligramm pro Liter (mg/l) auf 0,2 mg/l. Dies geschieht im Einvernehmen mit den beiden Kommunen sowie mit Beratung des Trinkwasserexperten Prof. Dr. Martin Exner vom Hygiene-Institut der Universität Bonn. Die Reduzierung muss kontrolliert und stufenweise durchgeführt werden, um eine eventuelle Wiederverkeimung des Wassers zu verhindern. Das Wasser wird weiterhin beprobt.

Zum aktuellen Sachstand:

> In der Gemeinde Grafschaft konnte der Bezug des Wassers inzwischen vollständig auf eine andere Leitung (Fritzdorf) umgestellt werden. Die Gemeinde bezieht deshalb kein Wasser mehr über die damals verunreinigte Transportleitung. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten im Verteilnetz sind abgeschlossen. Die jüngsten Laborproben und Befunde waren unauffällig. Daher kann das Chlor ab sofort noch weiter reduziert werden, und zwar von 0,2 auf 0,1 mg/l. Wenn es keine Grenzwertüberschreitungen oder Störungen gibt, kann die Chlorung in etwa vier Wochen vollständig beendet werden, so das Gesundheitsamt.

> In Bad Neuenahr-Ahrweiler ist die aufwändige Sanierung der Trinkwasser-Versorgungsanlagen im Gange. Die Stadt kann ihre Wasserversorgung nicht vollständig auf andere Leitungssysteme umstellen. Deshalb muss die reduzierte und mittlerweile halbierte Chlorung auf 0,2 mg/l im Verteilnetz während der Sanierungsarbeiten an der Transportleitung bis auf Weiteres beibehalten werden. Nach den rechtlichen Vorgaben muss Trinkwasser mit den höchsten Sicherheitsstandards geschützt werden. Sobald die beteiligten Gutachter einvernehmlich zustimmen, kann das Chlor auch in der Stadt weiter reduziert werden.

Das Kreis-Gesundheitsamt betont nochmals: Die Chlorkonzentration ist ein notwendiger Schutz vor trinkwasserbedingten Krankheitserregern und entspricht den Anforderungen der Trinkwasser-Verordnung. Zu den Chlorungen gab und gibt es in solchen Fällen keine Alternative. Der Schutz der Bevölkerung hat absolute Priorität.

 

Login

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 23.01.2018  „Die Antwort der Post ist unbefriedigend“

Briefzustellung: Landrat äußert sich besorgt, dass Postgesetz ausgehöhlt wird Mit Skepsis begegnet Landrat ...

new: 22.01.2018 Tolle Erfolge am Ende des Jahres

Pressebericht Turnverein Bad Breisig Ende des Jahres fand in Urmitz die Bezirkseinzelmeisterschaft der Judo Kits U10 und U12 ...

Schulungsinitiative Demenz im Landkreis Ahrweiler

Fünfteiliger Grundkurs ab 21. Februar in Bad Neuenahr-Ahrweiler Demenz ist eine der häufigsten Krankheiten im hohen ...

BAföG-Stelle ein Tag geschlossen

Die BAföG-Stelle der Kreisverwaltung Ahrweiler (Schüler-BAföG und Aufstiegs-BAföG) ist am Dienstag, 30. ...

Agrarförderung: Info-Termin zum eAntrag

Landwirte müssen ihre Anträge auf Agrarförderung vollständig auf elektronischem Weg stellen (eAntrag). Dazu ...

„Unser Dorf“: Anmelden für 2018

Dörfer, Vereine sowie Aktivitäten für Jugend und Familien bewerten und belohnen Die Vorbereitungen für ...

Neues Schuljahr: Bei Engpässen greift Nachmeldeverfahren

Realschulen plus und Gymnasien sowie die IGS Remagen informieren Eltern von angehenden Fünftklässlern Die Informationsveranstaltungen der ...

Verstrickungen auch in 2018 - Wollspenden sind willkommen

Die Strickerinnen vom Strickcafé treffen sich wöchentlich zum Handarbeiten im Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr. ...

45.000 Bescheide für Abfallgebühren kommen Ende Januar

Neu: Basisgebühr, Leerungsgebühr und Rückvergütung für Altpapier Ende Januar versendet der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler ...

Viele Bestellungen für Bio- und PLuS-Tonnen: AWB bittet um Geduld

Zwischenzeitlich Restmüll- und Biosäcke benutzen - Infos im Abfallratgeber Beim Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis ...

„Wir freuen uns über jeden Förderantrag“

Jahres-Bilanz 2017 der AW-Förderprogramme: 195.000 Euro für Clubhäuser, Sportgeräte, Schutzhütten, ...

Judokas groß beim Bonsai-Cup

(Pressetext Turnverein Bad Breisig)
Ende 2017 fand in Remagen der internationale Bonsai-Cup statt. In der Klasse U10 setzte ...

Förderprogramm „Wohnen in Orts- und Stadtkernen“ läuft

Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Bad Breisig: Das Land Rheinland-Pfalz fördert die Stärkung ...

Schulanmeldung der sogenannten „Kann-Kinder“ im Schuljahr 2018/2019

Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ...

Fundgrube für Gemeindegeschichte in Brohl-Lützing eröffnet

Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Brohl-Lützing: Die Ortsgemeinde Brohl-Lützing eröffnet unter der ehrenamtlichen ...

AW-Wirtschaftsförderung erweitert Beratungsangebot

Sprechtage zu Förderprogrammen für Firmen - Termine im Kreishaus Die Kreisverwaltung Ahrweiler baut das Serviceangebot ihrer Abteilung für ...

3 User online

Dienstag, 23. Januar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Ahrweiler

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied